30km/h Zonenbeschränkung

30km/h-Zone im Ortszentrum – ein Appell

 

Vor über 10 Jahren wurde im Ortskern Steyreggs eine 30km/h-Zonenbeschränkung verordnet, deren Ziele bereits damals lauteten:

 

  • Verbesserung der Verkehrssicherheit für Fußgänger, ob groß oder klein
  • Verbesserung der Verkehrssicherheit für Radfahrer
  • Entschleunigung des Verkehrs im (erweiterten) Ortszentrum
  • Erhöhung der Lebensqualität für die Anrainer (Lärm, Abgase, etc.)
  • Einheitliche Geschwindigkeitsbeschränkung im gesamten Ortszentrum

 

Diese Ziele sind auch nach mehr als 10 Jahren immer noch aktuell wie eh und je, nicht nur, weil das Verkehrsaufkommen immer mehr wird, sondern auch, weil uns in Steyregg als Klimanotstands- und Umweltschutzgemeinde die Reduktion von Lärm- und CO2-Emissionen sehr wichtig ist. Aber auch die gegenseitige Rücksichtnahme ist ein wesentlicher Punkt, der eine große Rolle spielt: eine geringere Geschwindigkeit sorgt für mehr Sicherheit im Straßenalltag.

 

Ob es nun am Gewöhnungseffekt über die Jahre hinweg liegt oder dem oftmals falsch empfundenen Sicherheitsgefühl „man kenne die Straßen ja seit vielen Jahren“, oder anderen Gründen: viele KFZ-Lenker*innen „übersehen“ den großräumigen Geltungsbereich der 30km/h-Zone in Steyregg und fahren leider viel zu schnell durch das Ortszentrum.

 

Wir möchten daher im Sinne vieler Anrainer*innen und Bürger*innen einen Appell an alle KFZ-Lenker*innen richten: im erweiterten Steyregger Ortskern gilt eine 30km/h-Beschränkung, die für unser aller Lebensqualität und (Verkehrs)Sicherheit einen wesentlichen Beitrag leistet: geben wir aufeinander Acht, schützen wir Fußgänger, Kinder, Ältere, Radfahrer, usw. – kurz: unsere Mitmenschen, indem wir auf eine angepasste Fahrweise und die Einhaltung des 30ers im Ortszentrum achten!

 

Eine kleine Info zum Schluss: Grundsätzlich gilt in einer 30km/h-Zonenbeschränkung die Rechtsregel – in Steyregg blieben jedoch an besonders gefährlichen Straßenkreuzungen die gewohnten STOP- bzw. Vorrang-geben-Tafeln stehen. Diese beiden Tafeln sind der Rechtsregel übergeordnet, das heißt, dass in solchen Situationen die Rechtsregel benachrangt ist.

2. Dezember 2021